Eine Auswahl an basischen Lebensmitteln

Warum sollten wir basisch essen? Täglich entstehen durch den Stoffwechselprozess in unserem Körper Säuren. Diesen muss unser Körper entgegensteuern, denn sie belasten unseren Organismus und müssen schnell neutralisiert werden. In der Regel ist das für unseren schlauen Organismus kein Problem-vorausgesetzt, dass er genügend Mineralstoffe über die Nahrung zugeführt bekommt. Unser Körper kann diese nämlich nicht selber produzieren. Besonders viele Mikronährstoffe, sprich Mineralstoffe und Vitamine, Spurenelemente, sekundäre Pflanzenstoffe findest Du in basischen Lebensmitteln. Gemüse, Salate, Sprossen, Keimlinge, Pilze, Obst, Nüssen und Kräuter sind perfekte Mineralstofflieferanten. Auch Kräutertee, selbergemachte grüne Smoothies und natürlich Wasser, gerne auch mit Zitronensaft sind gute Lieferanten.

In diesem Blog stelle ich Dir meine Auswahl an basischen Lebensmitteln vor, die wie der Name schon sagt, basisch verstoffwechselt werden und deinem Körper gut tun.

Die Banane, die krumme Schönheit

Bananen schmecken nicht nur lecker, sondern sind obendrein noch richtig gesund und ein perfektes basisches Lebensmittel. In ihnen stecken viele Nährstoffe, darunter viele Mineralstoffe, wie Kalium, Kalzium, Magnesium, Phosphor, Eisen und Zink. Mit Vitaminen versorgt uns die Banane ebenfalls. Am meisten enthält sie Vitamin C, Vitamin A und K, sowie Vitamin B6. Somit ist die Banane ein super basisches Lebensmittel, dass in Smoothies, als perfekten Snack oder aber auch beim Sport das ideale Lebensmittel ist. Sie ist zudem leicht verdaulich und der in ihr enthaltene Ballaststoff Pektin regt die Verdauung an.

Der Apfel, süß oder sauer

„An apple a day keeps the doctor away.“ Diesen Spruch kennst Du sicherlich auch und es wäre toll, wenn Du ihn umsetzen könntest. Denn ein Apfel enthält wirklich viele Mineralstoffe und natürlich auch viele Vitamine. Wenn möglich schäle den Apfel nicht, denn viele Mineralstoffe und Vitamine befinden sich in der Schale bzw. direkt darunter. Apfelessig ist auch eine gute Wahl. Er schmeckt zwar sauer, wird aber basisch verstoffwechselt und enthält viele Mineralstoffe.

Die Kartoffel – mein Liebling unter den basischen Lebensmitteln

Die Kartoffel ist, wenn Du sie ohne Fett zubereitest und sie gekocht auf deinem Teller landet, ein perfektes Lebensmittel. Mit ihrem hohen Anteil an Ballaststoffen und ihren wenigen Kalorien hält sie deine Verdauung in Schwung und dich lange satt. Sie enthält Kalium, Kalzium, Phosphor und Magnesium, das ist hervorragend für deinen Säuren-Basen-Haushalt. Mit Vitaminen versorgt sie dich ebenfalls. Beachte, dass bei der Zubereitung unterschiedlich viele gute Mineralstoffe und Vitamine zerstört werden können. Am besten bereitest du sie als Pellkartoffeln oder in wenig Fett roh gebraten zu.

Der Kohl – heimisches Supergreen

Weißkohl, Rosenkohl, Brokkoli, Wirsing und Co. sind vielseitig einsetzbar in deiner Küche und tolle basische Lebensmittel. Sie liefern dir viele Mineralstoffe, wie Kalium, Kalzium, Zink, Eisen und Magnesium. Sie haben einen hohen Ballaststoffanteil, welcher gut für deine Verdauung ist. Ebenso versorgen sie dich mit Vitamin A, B, E, K und C. Nicht zu vergessen sind die vielen Antioxidanzien, das sind Radikalfänger, welche deine Zellen im Körper schützen. Auch beim Kohl kommt es auf die Zubereitung an. Um die gesunden Inhaltsstoffe auch beim Erhitzen zu erhalten, solltest Du das Gemüse nicht zerkochen. Dämpfen bzw. eine kurze Garzeit ist empfehlenswert. Sauerkraut ist eine besonders gute Variante für deine Gesundheit.

Feldsalat – einfach perfekt

Feldsalat zählt zu den gesündesten Salatsorten. Er ist für Dich eine wahre Vitamin- und Nährstoffbombe. Beim Verzehr wirst Du mit Vitamin C, Vitamin E und B-Vitaminen versorgt. Er ist reich an Eisen, Kalium, Kalzium, Magnesium und Zink. Er steht auf der Liste der basischen Lebensmittel zu recht ganz weit oben. Neben seinen sekundären Pflanzenstoffen, die deinen Körper vor schädlichen Umwelteinflüssen schützt, versorgt er dich mit verschiedensten Spurenelementen, die deine Zellen im Körper unterstützen. Feldsalat kannst Du z.B. sehr gut in deinem Smoothie verarbeiten.

Mandeln – kleines Powerpaket

Mandeln sind enorm vielseitig einsetzbar in deiner Ernährung, z. B. in deinem Smoothie, in deinem Müsli oder du streust sie über deinen Salat. Die cremeweißen Kerne enthalten wertvolle Nährstoffe. Dazu gehören Eiweiß, hochwertige gesunde Fette, Ballaststoffe, sowie Vitamine und die Mineralstoffe Kalzium und Magnesium. In der Mandelhaut sind viele sekundäre Pflanzenstoffe enthalten. Es gibt viele Gesundheitseffekte dieser sekundären Pflanzenstoffe, wie eine antioxidative, antithrombotische, blutzuckersenkende oder entzündungshemmende Wirkung. Sie sind der ideale Snack für zwischendurch, falls Du in ein Hungerloch fallen solltest. Denn durch ihren hohen Anteil von pflanzlichem Eiweiß halten sie dich satt.

Die Erdmandel

Die Erdmandel, die keine Nuss ist, sondern eine Wurzelknolle, ist sehr basisch und eine wahre Nähr-, Mineral- und Ballaststoffbombe. Sie ist reich an Kalzium, Kalium und Magnesium. Sie versorgt dich mit Vitamin B und E. Der hohe Anteil an Ballaststoffen unterstützt deine Darmtätigkeit und hält dich lange satt. Sie ist bei uns noch nicht so bekannt. Du findest sie im Supermarkt auch unter ihrem spanischen Namen: Chufas. Es gibt sie u.a. in Form von Flocken, die perfekt für dein Müsli sind oder gut in deinen Smoothie passen. Sie schmecken leicht nussig.

Pilze

Pilze sind kalorienarm und voll mit wertvollen Vitaminen. Mit ihrem Gehalt an Vitamin D und vielen Mineralstoffen sind sie nicht aus der Liste der basischen Lebensmittel wegzudenken. Champignons, Steinpilze und Pfifferlinge zählen sogar zu den kaliumreichsten Lebensmitteln überhaupt. Die Zubereitung ist auch hier sehr vielseitig. Du kannst sie roh, gebraten, gedämpft oder auch getrocknet in deiner Küche einsetzen. Achte aber darauf, nicht so viel Fett zu verwenden, da sie viel davon aufnehmen. Sie halten dich wegen ihrem hohen Eiweißgehalt satt und liefern dir viele Ballaststoffe, die für deine Darmgesundheit wichtig sind. Wichtig ist, dass Du frische Pilze in Bioqualität verarbeitest und sie nicht zu lange lagerst, da sie schnell verderben.

Kräuter – vielseitige Auswahl

Hier stelle ich dir einige Kräuter vor, die in deinem Körper basisch verstoffwechselt werden, da sie reich an basisch wirkenden Mineralien sind. Dazu gehören Kalzium, Kalium und Magnesium. Petersilie gilt als bester Basenlieferant unter den Kräutern. Im Salat oder in Gemüsegerichten kommen auch Schnittlauch, Basilikum, Oregano, Majoran, Bohnenkraut gut zum Einsatz. Zitronenmelisse oder Pfefferminze eignen sich für die Zubereitung von erfrischenden Tees. Es gibt auch verschiedene Kräutermischungen für basischen Tee, die Du fertig kaufen kannst oder dir in der Apotheke zusammenstellen lassen kannst. Dazu gehören Salbei, Rosmarin, Thymian.

Sprossen

Sprossen sind für dich gesunde Basenspender, da sie eine hohe Nährstoffdichte haben. Sie sind reich an Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen. Du kannst sie im Supermarkt kaufen oder auch einfach auf deiner Fensterbank in einem Sprossenglas selber ziehen. Besonders einfach und schnell wächst Kresse. Aber Achtung: informiere dich vorher genau, denn Du musst ein paar Handgriffe dabei beachten. Hygiene ist sehr wichtig, denn es können sich sehr schnell schädliche Keime bilden. Genieße die Sprossen immer nur ganz frisch und sehr gut gewaschen.

Fazit

Nutze die Vielfalt des Angebots an Gemüsen, Kräutern und Obst. Kombiniere sie in deiner Ernährung roh und gegart. Wenn Du saisonal und regionale Sorten kaufst, versorgst Du deinen Körper mit viel abwechslungsreichen Mineralstoffen und Vitaminen. Bioprodukte punkten auch hier mit einer höheren Nährstoffdichte als im Treibhaus gezogenes Gemüse. Esse drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst am Tag. Eine Portion ist ungefähr die Größe deiner geballten Faust. Wenn Du das beherzigst, schaffst Du eine gesunde Grundlage für dein energievolles Leben und einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt. Wenn Du darüber mehr lesen möchtest, dann findest Du in meinem Blog: Der Säure-Basen-Haushalt-kurz und knapp erklärt mehr Informationen. Viel Spaß dabei -Deine Heike

Teile diesen Blogartikel!

Heike .Wierzbitzki-square

Hallo, ich bin Heike.

Mit meinen Ausbildungen im Bereich

Medizin, ganzheitliche Ernährungsberatung, GesundheitscoachingWechseljahreberatung und  Entspannung stehe ich dir auf deinem Weg der persönlichen Veränderung

STEP BY STEP

zur Seite.