10 Tipps für ein besseres Wohlbefinden

Kennst Du das Gefühl in einer Zeitschleife fest zu hängen? Jeden Tag der gleiche Ablauf, der selbe Trott? Dein Energielevel dümpelt im schwachen Bereich? Das möchtest Du ändern? Du hast Dir vorgenommen mehr für Dich zu machen, mehr auf Dich zu achten. Hier in diesem Blog gebe ich Dir die Tipps, die du gut umsetzten kannst, damit Du dein Wohlbefinden steigern kannst.

Wasser, dein Lebenselixier

Der Mensch ist ein Wasserwesen. Der Körperwasseranteil eines Säuglings liegt bei etwa 80%, beim Jugendlichen bei 70%. Beim Erwachsenen liegt er bereits bei nur 60% und bei Senioren reduziert sich der Wasseranteil auf 50%. Die Grundlage für Gesundheit, Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit ist eine gute Wasserversorgung der Organe und der Zellen. Nahezu alle Zellen benötigen Wasser für den Stoffwechsel. Wasser ist der Hauptbestandteil deines Blutes, wodurch Nährstoffe und Sauerstoff zu allen Körperzellen transportiert werden, allen voran zu deinem Gehirn. Dieses komplexe Zusammenspiel unserer Körperfunktionen basiert auf einer ausreichenden Versorgung mit Wasser. Deshalb trinke immer genügend Wasser und lass keinen Durst aufkommen! Denn bereits ein geringer Flüssigkeitsmangel hat schon ungünstige Folgen für deinen Körper und dein Wohlbefinden.

Gesund essen für dein Wohlbefinden

Dein Griff zu den richtigen Lebensmitteln ist die Basis für dein Wohlbefinden. Dein Körper braucht, um richtig funktionieren zu können, Mikronährstoffe. Bei einer regionalen und saisonalen Ernährung gibst Du deinem Körper was er braucht. Achte darauf, nicht sinnlos Essen in dich hineinzustopfen und versuche deinem Körper das zu geben was er braucht! Du tankst Dein Auto ja auch nicht mit dem falschen Treibstoff. Gute und viele Mikronährstoffe bekommt dein Körper aus frischer, abwechslungsreicher Biokost. Versuche die tierischen Produkte zu reduzieren, sie belasten deinen Stoffwechsel. Halte, wenn möglich, vier Stunden Pause zwischen den Mahlzeiten ein, so hat dein Darm die Möglichkeit, alles gut zu verdauen. Esse abends nicht mehr schwer, denn auch dein Darm macht Feierabend. Reduziere deinen Zuckerkonsum. Greife lieber zu Dinkel- oder Vollkornprodukten, anstelle zu Weißmehlprodukte.

Kontrolliere die Macht deiner inneren Stimme

Selbstvertrauen ist die Basis für dein Wohlbefinden. Deine innere Stimme hat größten Einfluss auf dein Selbstvertrauen. Diese Stimme hörst nur du selbst. Sprich mit dir positiv und stärkend. Mach dich groß und stark! Es ist wichtig, dass deine innere Stimme dich nicht im negativen und schwachen Zustand hält. Woher kommt deine innere Stimme? Sie entsteht aus dem verinnerlichten Vertrauen, welches andere in dich hatten, als du Kind warst. Sie wirkt so lange in dir, bis Du bereit bist, die Kontrolle darüber zu übernehmen. Finde heraus, welche Sätze deine Gedanken und deine Selbstkommunikation bestimmen. Du darfst deine innere Stimme selbst neu wählen und dafür sorgen, dass sie dir genau das sagt, was Du hören möchtest. Die Lösung deiner Glaubenssätze ist ein wesentlicher Beitrag zu deinem Wohlbefinden.

Persönliche Werte und Sinn finden

Was ist für dich wirklich wichtig im Leben? Was gibt dir Sinn im Leben? Deine Werte sind die Gründe dafür, warum Du etwas tust oder nicht tust. Mach dir Gedanken darüber, was Du sein willst und für was Du deine Lebenszeit einsetzen möchtest. Wenn Du dich täglich fragst: „Was mache ich hier eigentlich?“, so hast Du deinen jetzigen Sinn noch nicht gefunden. Keine Panik, diese Suche braucht Zeit, Geduld, Muse und das Verständnis für dich selbst. Deine Werte werden sich im Laufe deines Lebens immer wieder verändern oder weiterentwickeln. Stelle dir die Frage: „Was will ich nicht mehr und was möchte ich stattdessen?“. Innere Werte und Lebensqualität sind eng miteinander verbunden und geben deinem Leben einen Sinn. Mit diesem Sinn entfaltet sich dein Leben und dein Wohlbefinden steigt. Die Klarheit über deine Werte bestimmen deine Auswahl deiner Ziele.

Setze Dir Ziele

Mit der Festlegung deiner Ziele, legst Du fest, was für ein Mensch Du werden möchtest und was Du aus dir und deinem Leben machst. Setze Dir Ziele, um dich zu begeistern, daß du deine ganze Motivation, deine Energie und deinen Eigenantrieb in dir findest, den Du brauchst um dahin zu kommen, wohin du willst! Hinterfrage Dich bei deiner Zielsetzung, ob es auch deine eigenen Ziele sind und nicht die Ziele deiner Eltern oder deines Umfeldes. Setze dir richtige Ziele, nicht Ziele die Du sowieso erreichen kannst. Setze dir Ziele, die dich fordern und an denen Du wachsen kannst. Erarbeite dir eine Strategie, mit welcher Du deine Ziele- step by step -erreichen kannst. Diese Arbeit mit dir steigert dein Wohlbefinden. Wenn Du mehr darüber erfahren möchtest, komm in mein Gesundheitscoaching.

Bewegung fördert dein Wohlbefinden

Bewegung wirkt auf allen Ebenen. Sie hat Einfluss auf deinen Körper, deinen Geist und deine Seele. Bewegung hat dabei eine vorbeugende Wirkung. Eine aktive Lebensweise unterstützt verschiedenste Bereiche deines Körpers. Sie aktiviert unsere Selbstheilungskräfte, stärkt unser Immunsystem und aktiviert unseren Stoffwechsel. Bewegung bringt dein Herz-Kreislauf- System in Schwung, ebenso kräftig sie deine Muskeln, deine Knochen und deine Gefäße. Bei der Fettverbrennung spielt sie eine wichtige Rolle und hält dein Körpergewicht in Balance. Wenn Du regelmäßig aktiv bist, steigerst Du dein Wohlbefinden, baust deinen Alltagsstress ab und bist ausgeglichen. Finde die für dich passende Bewegungsart und versuche sie so oft wie möglich in deinen Alltag zu integrieren. Sei dabei nicht zu verbissen, sondern habe Spaß daran.

Entspannung fürs Wohlbefinden

Es ist leider nichts Neues, dass Stress in unserem Alltag ein weitverbreitetes Problem ist. Hohe Anforderungen im Berufs- und Privatleben, die Schnelllebigkeit und die ständige Erreichbarkeit über Handy und soziale Medien, lässt unseren Körper ständig Adrenalin, Dopamin und Cortisol, sogenannte Stresshormone ausschütten. Stresshormone wirken sich negativ auf unsere Gesundheit aus und führen unter anderem zu Bluthochdruck, Stoffwechselstörungen und Schlaflosigkeit. Kopfschmerzen und ein schwaches Immunsystem bleiben oft nicht aus. Psychische Krankheiten sind dadurch häufiger geworden. Lass es nicht soweit kommen und gönne deinem Körper Entspannungsphasen zur Regeneration, um die oben genannten negativen Folgen abzuwenden. Entspanne dich und schöpfe neue Kraft. Möchtest Du entspannen? Dann nimm teil an meinem Kurs: Progressive Muskelentspannung.

Morgenroutine

Eine Morgenroutine hilft dir dabei, positiv in den Tag zu starten. Wenn Du dir gleich morgens Zeit nimmst, schenkst Du dir Achtsamkeit und signalisierst dir, dass Du dir wichtig bist. Eine Morgenroutine kann ganz unterschiedlich aussehen. Sie muss gar nicht lange dauern. Springe vielleicht nicht gleich gehetzt auf, wenn der Wecker klingelt. Stelle ihn dir 5 Minuten früher ein und gönne dir im Bett diese Zeit um dreimal tief ein- und auszuatmen. Überlege dir, was du heute erreichen möchtest und denke an deine Ziele. Nimm dir dafür die Zeit und stell dir deine Ziele vor und visualisiere sie. Schreibe dir deine Ziele auf. Reinige deinen Körper, in dem du deine Zähne/ Zunge putzt und ein großes Glas lauwarmes Wasser trinkst. Aktiviere deinen Körper, recke und strecke ihn und bedanke dich bei ihm, dass er so gut funktioniert. Wenn Du willst, mache Musik an und tanze während des Zähneputzens. Du kannst meditieren, Yogaübungen machen, dich an der frischen Luft bewegen oder joggen gehen.

Achte auf dein Umfeld

Wohlbefinden hat viel mit deinem Umfeld zu tun. Geben dir die Menschen, die Ereignisse, die Situationen um dich herum Energie, oder rauben sie dir Energie? Ermöglichen dir die Menschen um dich herum, dich frei zu entfalten? Wirst du akzeptiert, so wie du bist? Passt dein Umfeld zu deiner Persönlichkeit, zu deinem Lebensweg auf dem du bist?

Schaffe dir ein Umfeld, das dich wachsen läßt. Wähle die Menschen, mit denen Du dich in deinem Leben umgibst sehr weise aus. Es werden sich sicherlich Menschen von Dir verabschieden oder Du wirst dich von Menschen trennen. Pass dein Umfeld an!

Fazit

Wohlbefinden hat viel mit deinem Lebensstil und deinem Mindset zu tun. Hast Du ein positives Mindset, dann hast du ein positives Leben. Wenn Du dich gesund ernährst, genügend stilles Wasser trinkst, dich regelmäßig bewegst und dir Entspannungsphasen gönnst, dann ist dein Leben in Balance.

Wenn dir dieser Blog gefallen hat, dann könnte dir auch dies Spaß machen zu lesen: „Der Säure-Basen-Haushalt-kurz und knapp erklärt“

Teile diesen Blogartikel!

Heike .Wierzbitzki-square

Hallo, ich bin Heike.

Mit meinen Ausbildungen im Bereich

Medizin, ganzheitliche Ernährungsberatung, GesundheitscoachingWechseljahreberatung und  Entspannung stehe ich dir auf deinem Weg der persönlichen Veränderung

STEP BY STEP

zur Seite.