Top 10 der gesündesten Lebensmittel

Baue diese Top 10 der gesündesten Lebensmittel täglich in deine Ernährung ein, um vital und gesund zu bleiben. Stärke mit ihnen dein Immunsystem und dein Wohlbefinden.

1. (grünes) Gemüse

Die Nummer 1 der Top 10 der gesündesten Lebensmittel ist das grüne Gemüse. Integriere sie am besten in deiner täglichen Ernährung. Grünes Gemüse, speziell Blattgemüse wie Salat, Spinat, Mangold, Ruccola und Feldsalat ect. sind gesunde Lebensmittel und haben einen großen Vorteil, denn sie enthalten keine Stärke und das bedeutet, sie enthalten keinen Zucker. Sie liefern dir ganz viele Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe. Grünes Gemüse enthält Cholrophyll, welches ganz wichtig ist für den Transport von Sauerstoff in den roten Blutkörperchen. Grünes Gemüse sorgt dafür, dass dein Blut gut genährt ist und der Sauerstofftransport garantiert ist. Das ist für dein Gehirn sehr wichtig. Esse jeden Tag 1-2 handvoll grünes Gemüse und Du fühlst dich wach und fit.

2. Wurzelgemüse

Sellerie, Pastinaken, Petersilienwurzel, Rettich, Radieschen, rote Beete, Karotten, Rüben stärken aus Sicht der chinesischen Medizin unsere Mitte, damit gemeint sind unsere Verdauungsorgane. Der süßliche Geschmack der darin enthaltenen Kohlenhydraten, der Stärke, dem vielen Wasser und die Ballaststoffe unterstützen deine Verdauung. Das sind gute Kohlenhydrate, die Du unbedenklich essen kannst. Je nach Farbe, ob gelbe Möhren, rote Rüben oder Karotten, liefern sie dir viele sekundäre Pflanzenstoffe, wie zb. Carotinoide, ein Antioxidans, welches aggressive Sauerstoffradikale abfängt. Betacarotin z.B. ist eine Vorstufe von Vitamin A. In der roten Beete ist viel Folsäure enthalten, welche für deine Zellerneuerung wichtig ist. Wurzelgemüse sind sehr gesunde Lebensmittel, die regelmäßig auf deinem Teller vorkommen sollten. Speziell die weißen Wurzel- / Knollengemüse, wie Rettich oder Radieschen, die Scharfstoffe sog. Senföle beinhalten, bewegen gut das Qi- unsere Lebensenergie. Das bringt Bewegung in deinen Stoffwechsel und ist super gut für unsere Verdauungsorgane.

3. Beeren

Zu den Top 10 der gesündesten Lebensmittel gehören auch die roten Beeren. Da sie weniger Fruktose enthalten als anderes Obst, wie zb. Bananen, kannst Du sie guten Gewissens zu dir nehmen. Auch deine Leber mag die Beeren gerne und wird durch ihren geringen Fruktoseanteil nicht belastet. Beeren haben kräftige Farben, sie sind lila, rot, pink. Das bedeutet, sie haben viele Flavonoide, sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe, die sehr, sehr wertvoll sind. Sie hemmen die Zellentartung und stärken dein Blut. Eine kleine Portion Beeren täglich ist super gesund und auch für fruktoseintollerante Menschen sehr gut verträglich. Kompotte aus Beeren wie rote Grütze nähren deine Körpersäfte sehr gut. Sie enthalten Folsäure, viele Vitamine, Ballaststoffe und Mineralstoffe.

4. Kräuter und Gewürze

Ingwer, Kurkuma und Zimt haben eine gesundheitliche Wirkung. Darüber gibt es schon sehr viele Studien. Deshalb gehören auch sie zu den Top 10 der gesündesten Lebensmitteln. Kurkuma zum Beispiel ist sehr wichtig für die Stoffwechselaktivität deiner Leber. Auch dein Gallenfluss wird angeregt durch die Bitterstoffe. Kurkuma ist ein Heilgewürz und ist auch in jeder Currymischung mit dabei. Der Ingwer wärmt hervorragend, er hilft wenn eine Erkältung im Anmarsch ist. Zimt hilft deinen Blutzuckerspiegel zu regulieren. Zwiebel und Knoblauch, alle grünen Kräuter (Rosmarin, Basililkum, Dill…) liefern extrem viele Mineralstoffe und Vitamine. Sie liefern den Frischekick und die extra Portion Vitamine und Mineralstoffe für dein gekochtes Essen. Verwende sie regelmäßig und verfeiner dir dein Essen damit.

5. (Pseudo-) Getreide

Unser Grundnahrungsmittel, wie Reis, Hafer, Haferflocken, Gerste, Buchweizen und die Pseudogetreide wie Amaranth, Quinoa, solltest Du in der natürlichen Form zu Dir nehmen. Koche sie im Verhältnis 1:2, dh. eine Tasse Getreide mit zwei Tassen Wasser. So quellen die Getreide mit Wasser auf und sind dadurch niederkalorisch, dh. sie liefern weniger Kalorien. Es hält dich lange satt, füllt deinen Magen und der süßliche Geschmack nährt aus Sicht der TCM deine Mitte. So natürlich zubereitet liefern die Getreide weniger Kalorien als in Form von Brot, Keksen oder Gebäck. Frisch gekochtes Getreide in einer kleinen Portion zu deinem Mittag- oder Abendessen, oder als Frühstück in Form von Porridge sind sehr wertvoll und gehören unbedingt zu den gesündesten Lebensmittel. Sie spenden Dir viele Ballaststoffe, Mineralstoffe und auch Vitamine. Die TCM nutzt auch die Heilwirkung des Getreides. z.B. mit einem Gerstencongee.

6. Samen, Kerne, Nüsse

Sie sind Kraftpakete. Nüsse, wie Walnüsse, Pekannüsse, Macadamianüsse, Haselnüsse sind reich an pflanzlichen Fettsäuren. Nüsse liefern dir gesunde Fette, Eiweiße und ganz wenige Kohlenhydrate. Sie sättigen dich sehr gut und können dein Frühstück aufwerten, da Du durch das Eiweiß und den Fetten länger satt bleibst. Samen sind eher kleiner als Nüsse, wie Chiasamen, Leinsamen, auch die Sonnenblumenkerne und Kürbiskerne. Du kannst sie sehr gut mitkochen (püriere Sonnenblumenkerne mit deiner Gemüsesuppe, sie wird super sämig) und sie bieten viel Eiweiß, welches bei einer vegetarischen Ernährung wichtig ist. Leinsamen, Chiasamen und die Hanfsamen liefern wertvolle Omega 3 Fettsäuren. Hanfsamen wachsen bei uns und haben einen nicht so langen Transportwerg wie Chiasamen. Über dein Müsli gestreut, oder anstelle von Sesam in einem Pesto verarbeitet gehören auch sie zu den gesündesten Lebensmitteln.

7. Hülsenfrüchte

Sind ähnlich wie die Nüsse und die Samen kleine Kraftpakete. Es gibt sie in getrockneter Form. Linsen, Erbsen, Adzukibohnen, Mungbohnen. Den letzteren zwei wird in der TCM auch eine therapeutische Wirkung zugeschrieben. Sie helfen bei der Abnahme, Entwässern, helfen Verschlankungen abzubauen, leiten Schleim und Feuchtigkeit aus. Sie sind auch bekömmlicher als die großen Bohnen. Die Kidneybohnen stärken unsere Nieren und stärken somit unser Lebensfeuer/-kraft. Sie liefern wertvolles pflanzliches Eiweiß und sie sind eine wunderbare Kombination von Eiweiß und Kohlenhydrate, sie sättigen gut und stabilisieren deinen Blutzucker und gehören somit zu den guten Kohlenhydraten.

8. fermentierte Lebensmittel

Fermentieren ist das sogenannte kalte Kochen, wobei über die Milchsäurebakterien das Lebensmittel veredelt wird. Milchsäurebakterien aus der Luft schließen die Ballaststoffe auf und machen Sauerkraut, Kimchi und Chinakohl leicht verdaulich. Zusammen mit der Salzlake sind sie sehr wertvoll für deine Verdauungsorgane. Sie sorgen für eine gute Darmflora mit guten Darmbakterien.

9. Omega-3 Öle & Fette

Es ist ganz wichtig, dass Du die richtigen Öle und Fette verwendest.

In verarbeiteten Produkten befinden sich meistens gehärteten Fette, die nicht gesund sind. Gehärtete, raffinierte Fette haben viele Nachteile. Sie machen deine Zellen porös und füllen sogar oft deinen Körper mit Schadstoffen. Wenn die Quelle der Öle und Fette nicht Bio ist, dann ist das Fettgewebe bei den Tieren leider der Speicherplatz für Giftstoffe, Antibiotikarückstände und Pestizide, die dort abgelagert werden. Deswegen solltest Du unbedingt Bio einkaufen.

Achte auf die Qualität, kaufe dir ein unraffiniertes Bio-Öl und achte auf die Herkunft. Integriere Omega-3 Öle in deine Ernährung. Leinöl, Hanföl und Chiasamenöl sind sehr hochwertige pflanzliche Omega-3 Quellen, ebenso findest Du es in Fischen. Sie wirken entzündungshemmend und reduzieren Entzündungsprozesse. Du kannst Erkrankungen wie Rheuma, Arthrose und Übergewicht entgegensteuern. Nehme täglich 1 Esslöffel hochwertiges Omega-3 Öl zu dir. Nutze ebenso die Vielfahl der pflanzlichen Öle wie Olivenöl, Kürbiskernöl od. Walnussöl. Entscheide nach deinem Geschmack. Reduziere die gesättigten Fette wie Butter, Palmfett oder Kokosöl auf einen Esslöffel am Tag. Bei Butter und Kokosfett schaue auf Bioqualität.

10. heimisches Fische und Fleisch von Weidetieren

Sie liefern wertvolles Eiweiß. Wenn Du bei den pflanzlichen Eiweißquellen gerne Blähungen, Darmbeschwerden oder Allergien bekommst, greife auf heimischen Fisch oder auf Fleisch von Weidetieren in Bioqualität zurück. Fisch ist zudem leicht verdaulich. Probiere einmal einen Karpfen, Zander oder eine Forelle aus. Weidetiere, welche auf der Wiese stehen und Gras und Kräuter fressen liefern dir ein gutes, mageres Fleisch und die Inhaltsstoffe sind wirklich anders als wie in einer konventionellen Tierhaltung, in der mit Soja und Getreide gefüttert wird. Erkundige dich, wie wurde das Tier ernährt und so ist auch die Qualität des Fleisches bzw. des Fisches.

Fazit

Nutze die Vielfalt der oben aufgeführten Top 10 der gesündesten Lebensmittel und steigere somit deine Gesundheit. Dein Immunsystem wird es dir danken, ebenso deine Verdauung. Du wirst leistungsfähiger sein. Mit der Zeit wirst Du auch weniger Gewicht auf der Waage haben und dein Arzt wird sich bei der nächsten Blutuntersuchung über gute Blutwerte freuen. Worauf noch warten? Steigere dein Wohlbefinden mit einer guten, gesunden Ernährung und freue dich auf ein energievolles Leben.

Wenn dir dieser Blog gefallen hat, dann hole dir noch mehr Informationen über den Säure-Basen-Haushalt oder eine Auswahl an basischen Lebensmitteln. Oder lese Wissenswerte über die Darmflora. Warum sie so wichtig ist.

Teile diesen Blogartikel!

Heike .Wierzbitzki-square

Hallo, ich bin Heike.

Mit meinen Ausbildungen im Bereich

Medizin, ganzheitliche Ernährungsberatung, GesundheitscoachingWechseljahreberatung und  Entspannung stehe ich dir auf deinem Weg der persönlichen Veränderung

STEP BY STEP

zur Seite.